DJK Landesverbandstag Bayern 2019 in Schloss Hirschberg

Karin Müller neue Frauenbeauftragte des DJK Landesverbandes Bayern

Beilngries/Obb. Beilngries/Obb. 35 Delegierte aus den bayerischen DJK Diözesanverbänden, darunter Karin Müller, Roland Ball und Edgar Lang für den DJK Diözesanverband Würzburg, trafen sich zu ihrem Landesverbandstag im Bildungshaus der Diözese Eichstätt, Schloss Hirschberg bei Beilngries. Das Ambiente eines ehemaligen Jagdschlosses, mit allem ausgestattet was das Tagungsherz begehrt, dazu mit einer wirklich herausragenden Gastlichkeit und einer erlesenen Küche, bildete den Rahmen für wegweisende Beratungen des DJK-Landesverbandes Bayern. War bei der Anreise noch alles in dichten Nebel gehüllt, fast schon ein Bild für die Stimmung, welche manche der anreisenden Delegierten vom kürzlich stattgefundenen Bundesverbandstag in Altenberg mitgebracht zu haben schienen, löste sich dieser im Laufe des Sitzungstages auf und gab die Sicht frei auf einen strahlend blauen Himmel. So verhielt es sich auch mit dem Tagungsverlauf selbst. Auch die bayerischen DJK-Delegierten hatten als Hauptpunkte über eine neue Satzung abzustimmen und ihr Präsidium neu zu wählen.

Doch der Reihe nach. Nachdem Edmund Mauser, der Präsident des DJK-LV-Bayern die Delegierten begrüßt und dem Diözesanverband Eichstätt für die Organisation der Tagung gedankt hatte, begrüßte auch Gerhard Bayerlein, Vizepräsident des gastgebenden Diözesanverbandes, die angereisten Gäste. „Ich will nicht viele Worte machen, sondern diesen besonderen Tagungsort wirken lassen“, meinte er in seiner gewohnt optimistischen Art. „Mögen unsere Beratungen fruchtbar sein und dem DJK-Landesverband Bayern in eine gute Zukunft verhelfen“. Monsignore Martin Cambensy, der Geistliche Beirat des DJK-Landesverbandes Bayern, wünschte in seiner Geistlichen Einführung den Beratungen vor allem einen guten Geist.

Gleich zu Beginn äußerten einige Delegierte noch einmal ihre Besorgnis über die Tatsache, dass der mitgliederstärkste Landesverband keine direkte Vertretung mehr im Präsidium des DJK Bundesverbandes habe. Mit einem Schreiben an den DJK Sportverband soll erreicht werden, sich auf die gemeinsame Suche nach Lösungsmöglichkeiten zu begeben.

In seinem Bericht verwies Präsident Edmund Mauser zunächst auf die steigende Mitgliederzahl in allen bayerischen DJK-Diözesanverbänden, was im positiven Gegensatz zur Entwicklung in den anderen Diözesen Deutschlands stehe. Weiter berichtete er über die Vertretungsaufgaben in verschiedenen Gremien und Institutionen und hob dabei die durchgeführten Gespräche mit vier der sieben Diözesanbischöfe in Bayern heraus. Auch den Weg durch die verschiedenen Instanzen zur Anstellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers skizzierte er. „Der nächste Schritt ist nun, so der Präsident, „die Satzung neu zu gestalten und den Landesverband im Vereinsregister anzumelden“.

Wichtig war ihm auch der Blick in das Jubiläumsjahr 2020. Er lud alle Delegierten ein, die Besuche der DJK-Bundeswinterspiele, der Feier der Säule Gemeinschaft in Würzburg und der Bundeswallfahrt nach Bamberg, in ihren Diözesanverbänden mit zu organisieren. Als Unterstützung teilte er den Beschluss des LV-Präsidiums mit, dass Gruppen, die mit einem großen Reisebus zu den Veranstaltungen fahren, mit 20% der Kosten bezuschusst werden.

Bericht (in Auszügen): Edgar Lang     Den vollständigen Bericht finden Sie hier  

Bilder (von Edgar Lang) finden Sie hier